4. Juli 2021

B3S im Krankenhaus: die 3 großen Kostenblöcke

Von Joachim Reinke

Juli 4, 2021


Bis zum 31.12.2021 gibt der § 75c SGB V den deutschen Krankenhäusern noch Zeit. Danach muss er umgesetzt sein - der B3S im Krankenhaus: die 3 großen Kostenblöcke bei diesem Vorhaben stellen wir Ihnen in diesem Artikel vor.

Die erste und wichtigste Frage für jedes Krankenhaus, das vor einer Umsetzung des B3S der DkG e.V. steht, ist die Frage nach den Kosten:

Wie teuer ist eine Umsetzung des B3S?

Grund genug, darauf mal in diesem Artikel einzugehen!

Die Kosten für die Umsetzung des B3S im Krankenhaus unterteilen sich in die folgenden drei Blöcke:

1. Kosten für Ihr eigenes Personal

Zeit: Der erste Faktor, über den wir bei den Personalkosten reden, ist der Faktor Zeit: Gehen Sie bitte von ca. 9 bis 24 Monaten Dauer aus, die Sie für Ihr Projekt minimal benötigen werden (dem Thema Zeit haben wir hier noch einmal einen separaten Artikel gewidmet).

Je eher das B3S-Projekt "on top" auf Ihre Tagesarbeit kommt, desto länger wird die Projektdauer sein. Je strukturierter bei Ihnen gearbeitet wird und je mehr an Regeln für die gemeinsame Arbeit bereits aufgeschrieben ist und gelebt wird, desto kürzer.

Projektleiter oder Projektleiterin: Planen Sie bitte einen Projektleiterposten ein. Ihr Projektleiter bzw. Ihre Projektleiterin wird in Ihrem ISO 27001-Projekt zu mind. 50% projektleiterisch tätig sein. Je mehr Abteilungen/Kliniken mitarbeiten und je größer die Anzahl an Mitarbeitern darin ist, desto eher wird der Projektleiter Vollzeit mit dem Projekt beschäftigt sein.

Gehen Sie bitte der Einfachheit halber davon aus, dass Sie den Projektleiter vollständig benötigen, wenn Sie drei Abteilungen/Kliniken oder mehr in Ihrem Projekt haben, die alle gewohnt sind, Ihre Autonomie gegenüber einander deutlich zu vertreten.

Rein rechnerisch benötigen Sie Ihren Projektleiter also zw. ca. 90 PT und 240 PT.

Projektteam: Planen Sie bitte für jede "Abteilung" (i.S.v. autonomer Betriebseinheit mit eigenem Aufgabenbereich, bspw. eigene Klinik) eine Person ein, die sich zumindest phasenweise Vollzeit mit dem B3S-Thema beschäftigt. Vollzeit v.a. deswegen, weil diese eine Person auch als Multiplikator innerhalb ihres Bereichs arbeiten muss und hier viel konsultieren wird. Sie benötigen darüber hinaus innerhalb des Bereichs durchgängig weitere Ressourcen zur Unterstützung.

Rein rechnerisch kommen für zwei "Abteilungen" (bspw. Kliniken, Ambulanzen, Labor-Abteilung o.ä.) damit bspw. etwa 100 PT bis 300 PT zusammen.

Personalkosten zusammen also ganz grob zw. 250 PT und 500 PT.

2. Kosten für Beratung

Vielfach werden externe Berater eingesetzt, um bei der Umsetzung des B3S zu unterstützen. Typischerweise verbringen diese etwa 20 PT bis 80 PT beim Kunden vor Ort. Bei größeren Krankenhäusern (bspw. mit mehreren Liegenschaften oder angeschlossenen MVZ) sind auch zwei Berater nicht unüblich.

Tagessätze liegen dabei grob zw. 800 EUR (Junior-Berater) und 1.500 EUR (Senior Berater Mit Erfahrung im Krankenhaus oder MedTech). Der Umfang des Einsatzes von Beratern hängt auch davon ab, wieviel der "Arbeit" Sie selbst machen möchten und wieviel Sie "outsourcen" wollen.

Beratungskosten schlagen daher grob mit ca. 16.000 EUR bis ca. 120.000 EUR zu Buche.

3. Kosten einer Zertifizierung

Eine Art "Zertifizierung für den B3S" gibt es nur für KRITIS-Krankenhäuser. Für alle anderen Krankenhäuser gibt es kein B3S-Zertifikat. Krankenhäuser, die ein Zertifikat erwerben möchten, um darstellen zu können, dass Sie die Anforderungen aus § 75c SGB V umgesetzt haben, können ein ISO 27001-Zertifikat erwerben.

Hier hängen die Kosten ab von

  • der Anzahl an Mitarbeitern ab, die im Geltungsbereich des Zertifikats arbeiten;
  • sowie der Anzahl an Liegenschaften, die im Geltungsbereich der Zertifikats aufgelistet sind.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass hier Kosten ab etwa 10.000 EUR entstehen werden (für einen Standort und sehr wenige Mitarbeiter) und dann mit der Anzahl an Mitarbeitern und Standorten steigen (Stufenfunktion).

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihre Projektkosten im Griff behalten können, vereinbaren Sie doch einfach einen kostenlosen Gesprächstermin mit uns! Sind noch Fragen offen geblieben? Dann schreiben Sie uns doch gleich hier rechts unten auf der Seite im Chat!

Über den Autor

Joachim Reinke

Joachim ist leidenschaftlicher Trainer. Seit seinem 16. Lebensjahr gibt er Seminare für bis zu 70 Teilnehmer. Die schätzen besonders seine lockere und kurzweilige Vermittlung anspruchsvoller Inhalte.


Mit Informationssicherheit und Qualitätsmanagement beschäftigt er sich seit 15 Jahren. Zunächst als Produktmanager und Trainer in der Medizintechnik. Seit 2016 dann als freiberuflicher Trainer und Berater für Unternehmen wie den TÜV SÜD und die AOK.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}