Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden Bedingungen gelten für die Nutzung des einfachISO Online-Seminar Angebotes (im Weiteren „Online-Serminare“ genannt) der einfachISO GmbH (im Weiteren „Anbieter“ genannt). Die Leistungen und Angebote des Anbieters gegenüber den Teilnehmern erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Vertragsabschluss

(1) Um die Bestellung eines Online-Seminars aufzugeben, muss sich der Vertragspartner einmalig beim Anbieter registrieren. Die Bestellung eines Online-Seminars erfolgt über den Buchungsbutton auf der Website und das nachgeschaltete Anmeldeformular, beziehungsweise für bereits registrierte Vertragspartner im eingeloggten Zustand über den Warenkorb des integrierten Shopsystems.

(2) Mit der Ausführung einer Bestellung gibt der Vertragspartner ein Angebot zur Teilnahme an dem von ihm ausgewählten Online-Seminars ab. Mit der Freischaltung des Leistungsumfanges und der Zusendung der Zugangsinformationen (Nutzername und Passwort) erklärt der Anbieter die Annahme des Angebotes des Vertragspartners.

Zugang zu den Online-Seminaren und Pflichten des Vertragspartners

(1) Der Zugang zu den Online-Seminaren erfolgt passwortgeschützt unter Verwendung der dem Vertragspartner zugeteilten Zugangsinformationen. Der Vertragspartner ist verpflichtet seine Zugangsinformationen geheim zu halten sowie die unberechtigte Nutzung der Online-Seminare durch Dritte zu verhindern.

(2) Für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch haftet der Vertragspartner.

(3) Die Zugangsinformationen sind nur für die Nutzung durch eine Organisation gültig. Bei Missbrauch ist der Anbieter berechtigt, den Zugang des Vertragspartners zu sperren.

Leistungsumfang

(1) Die im Rahmen eines Online-Seminars zugänglichen Inhalte werden über die Beschreibung des jeweiligen Online-Seminars sowie über die Kurzinformationen zu jedem Online-Seminar festgelegt.

(2) Erläuterungen zu den Online-Seminaren auf der Website des Anbieters verstehen sich ausschließlich als Beschreibung der Beschaffenheit der Online-Seminare. Sie garantieren nicht eine dort aufgeführte Eigenschaft.

Nutzungsrechte und Nutzungsdauer Online-Seminar

(1) Der Vertragspartner erhält das einfache und auf Dritte nicht übertragbare Recht zur Teilnahme an dem von ihm bestellten Online-Seminars. Alle Online-Seminare des Anbieters sind urheberrechtlich geschützt und ausschließlich für den unmittelbaren Gebrauch durch den Vertragspartner bestimmt. Jede darüber hinausgehende Nutzung  ist untersagt und wird straf- und zivilrechtlich verfolgt. Dazu gehören insbesondere die unerlaubte Vervielfältigung, öffentliche Vorführung, Versendung oder sonstige gewerbliche Nutzung.

(2) Bei unbefugter Nutzung der Online-Seminare behält sich der Anbieter vor Schadensersatz geltend zu machen. Die Geltendmachung dieses Schadensersatzanspruches lässt alle weiteren Rechte des Anbieters unberührt.

(3) Die Nutzung der bestellten Online-Seminare ist zeitlich auf 2 Jahre ab Datum des Vertragsabschlusses begrenzt bzw. bei Nutzung auf Abonnement-Basis bis zum Ende der Laufzeit des Abonnements. Sollte der Anbieter die Onlineplattform innerhalb dieser Zeit einstellen, wird dem Vertragspartner die Möglichkeit eingeräumt die erworbenen Online-Seminare auf einem eigenen Datenträger zu sichern. Die oben genannten Nutzungsrechte bleiben davon unberührt und schließen auch dann nur den unmittelbaren Gebrauch durch den Vertragspartner ein.

Beratung

(1) Die Abrechnung erfolgt auf Viertelstunden genau.

(2) Die Sprache ist Deutsch oder Englisch.

(3) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt Beratungsleistung remote (online) über von uns zur Verfügung gestellte Online-Meeting-Software. Bei Bedarf ist der Leistungsort für Vor-Ort-Beratung Berlin (ÖPNV-Bereich ABC). 

(4) Bei einem Leistungsort in Deutschland außerhalb von Berlin kommt der Auftraggeber für die Reisekosten i.H. einer Zweite-Klasse-Bahnfahrt sowie je nach Erreichbarkeit und morgendlichem Beginn bzw. abendlichem Ende 1-2 Hotelübernachtungen (Hotelkategorie drei Sterne nach DEHOGA) auf.

(5) Bei Leistungsorten außerhalb Deutschlands oder an innerdeutschen Orten ohne Bahnhof kommt der Auftraggeber für die Reisekosten i.H. eines Economy-Class-Flugs auf, sofern dies eine deutliche Zeitersparnis darstellt gegenüber der Bahnfahrt sowie je nach Erreichbarkeit und morgendlichem Beginn 1-2 Hotelübernachtungen (Hotelkategorie drei Sterne nach DEHOGA) auf.

(6) Sofern nicht anders vermerkt, muss die Abnahme der Leistung nach angenommenem Angebot innerhalb der folgenden vier Wochen begonnen werden. 

(7) Räumlichkeiten sowie Hilfsmittel (Beamer, Stifte, Post-Its, Moderationswände, Papier etc.) sind für im Angebot enthaltene Workshops, Vorträge, Beratungsdienstleistungen und Trainings vor Ort erforderlich und nicht im vereinbarten Tagessatz enthalten. 

(8) Sofern nicht anders vermerkt, entspricht ein Arbeitstag in diesem Angebot acht Zeitstunden. 

(9) Sofern nicht anders vereinbart, besteht keine Garantie auf die Verfügbarkeit von Beratungsstunden an einem vom Kunden vorgegebenen Zeitpunkt.

(10) Innerhalb eines Abonnements vereinbarte Jour Fixe-Termine finden am vereinbarten Termin statt und können durch die einfachISO GmbH nur ausnahmsweise aus Kulanz verschoben werden.

(11) Beratungstermine, die außerhalb eines Abonnements mit einem einfachISO Berater vereinbart werden und mit kürzerer Frist als 36 h vor Beginn der Beratung durch den Vertragspartner abgesagt werden, werden dennoch voll in Rechnung gestellt. Selbstverständlich versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten, eine Verschiebung möglich zu machen.

Vergütung und Zahlungsbedingungen

(1) Die vom Vertragspartner für die Teilnahme an einem Online-Seminar zu leistende Bezahlung ist in der Kurzbeschreibung zu jedem Online-Seminar festgelegt.

(2) Die Zahlung für die Teilnahme an einem Online-Seminar ist im Voraus zu leisten.

(3) Zahlungen für Beratungsleistung sind monatlich im Nachhinein zu leisten.

(4) Alle Angebote des Anbieters, die im Internet, in E-Mails in Anzeigen und sonstigem Werbematerial dargestellt sind, sind freibleibend und unverbindlich. Dies gilt auch bezüglich übermittelter Preisangaben.

(5) Der Gesamtbetrag einer Rechnung ist ab dem Rechnungsdatum innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu überweisen. Bei Überweisungen in Fremdwährung ist der Gutschrift-Betrag auf dem Empfängerkonto entscheidend für die vollständige Begleichung der Rechnung. Wenn nicht anders angegeben, entspricht das Leistungsdatum dem Rechnungsdatum.

Technische Voraussetzungen

Der Vertragspartner ist dafür verantwortlich die technischen Voraussetzungen für den Zugang zu den Online-Seminaren zu schaffen. Insbesondere muss ein aktueller Internet-Browser verwendet werden, eine Breitband-Internetverbindung vorhanden sein, die eine ausreichende Verbindungsgeschwindigkeit sicherstellt, und die Nutzung notwendiger Cookies muss gestattet werden. Hierfür mögliche zusätzliche Kosten sind vom Vertragspartner zu tragen.

Mängelbehebung

(1) Der Vertragspartner hat dem Anbieter auftretende Mängel oder Störungen in Zusammenhang mit der Nutzung der von ihm erworbenen Online-Seminare unverzüglich in Schriftform anzuzeigen.

(2) Der Anbieter behebt Mängel nach Erhalt einer nachvollziehbaren Mängelbeschreibung durch den Vertragspartner (wenn nötig unter Zusendung von Screenshots oder anderer vom Anbieter angeforderten notwendigen Informationen) innerhalb angemessener Frist.

Haftungsausschluss

(1) Betriebsunterbrechungen aufgrund technischer Notwendigkeiten (Server Backup, Wartung o.Ä.) sind möglich. Der Anbieter übernimmt daher keine Haftung für Schäden, die aus einer zeitweisen Nichtverfügbarkeit oder nur eingeschränkten Verfügbarkeit der Online-Seminare entstehen. Der Anbieter verpflichtet sich dazu eine Verfügbarkeit seiner Online-Seminare von mindestens 99% im Jahresmittel anzustreben. Ausgenommen hiervon sind Zeiten, in denen der Webserver des Anbieters unverschuldet, d.h. aufgrund von Problemen, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen, nicht zu erreichen ist. Hierzu zählen insbesondere höhere Gewalt und Verschulden Dritter.

(2) Insoweit die angebotenen Online-Seminare den Vertragspartner dabei unterstützen sollen, eine Zertifizierung durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle zu erlangen, ist der Anbieter überzeugt davon, dass die angebotenen Online-Seminare eine gute und ausreichende Grundlage für den notwendigen Wissenserwerb auf Seiten des Vertragspartners darstellen, um ein Projekt zur Vorbereitung auf eine solche Zertifizierung aufzusetzen und erfolgreich abzuschließen. Die Erteilung eines Zertifikats ist jedoch von vielen Faktoren des konkreten Einzelfalls abhängig, auf die der Anbieter keinen Einfluss nehmen kann. Eine Garantie für eine Erteilung des angestrebten Zertifikats durch die unabhängige Stelle kann daher durch den Anbieter nicht abgegeben werden. 

(3) Jede sonstige Haftung des Anbieters ist auf die Höhe des vom Vertragspartners tatsächlich eingezahlten Betrags für den Erwerb der Online-Seminare beschränkt. Weitergehende Ersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern sie nicht durch den Anbieter vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.

(4) Vom vorstehenden Haftungsausschluss sowie der Haftungsbegrenzung unberührt bleibt ein Schaden, soweit er auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten oder Arglist des Anbieters oder dessen gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht. Ebenso unberührt vom vorstehenden Haftungsausschluss sowie der Haftungsbegrenzung bleibt die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen.

Rechtswirksamkeit der AGB

Die vorliegenden AGB gelten mit Wirkung vom 01.09.2020 bis auf Weiteres.

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen nicht berührt.